11.07.2018 Einsatz Forchach Hüttenhof

Ein Junge aus einer Schülergruppe rutschte aus und fiel auf die Hüfte.
Er konnte nicht mehr weiter gehen.

Notruf um 9:50 Uhr. 4 Bergretter rückten aus. Wir legten ihn in die Trage und brachten ihn mit dem Bergrettungsauto bis zur befestigten Straße und übergaben ihn dem Roten Kreuz. Ende des Einsatzes um 11:15.

07.07.2018 Einsatz Nehrensteig

Eine Gruppe belgischer Kinder war mit ihren Begleitpersonen auf dem Weg von Stanzach über den Nehrensteig zur Stabl Alm. Auf einer Seehöhe von 1450m kollabierten zwei Mädchen. Notruf gegen Mittag. 5 Bergretter stiegen auf, um dem RK2 Team zu helfen und kümmerten sich um das zweite Mädchen bis zur Bergung durch den Rettungshubschrauber Martin8. Mit dem Rest der Gruppe ging’s zurück nach Stanzach. Ende des Einsatzes um 14:30.

16.06.2018 Bergung Paragleiter Saldeiner

Ein Paragleiter musste am Saldeiner notlanden. Die Person war zwar unverletzt, konnte sich aber aus dem Latschenfeld nicht selbst befreien bzw. konnte keinen einen Weg vom Berg finden.
11:45 Uhr – Vier Bergretter stiegen über den Baichlstein zur Jagdhütte unterhalb des Saldeiner auf und wurden mit Hilfe von weiteren Bergrettern im Tal mittels Fernglas zum Verletzten dirigiert. Das Gelände war aufgrund der hohen Latschen absolut unwegsam. Nach Auffinden des Paragleiters wurde der Abstieg über die Süd-Ost-Seite Richtung Schwarzwassertal angetreten. Von dort brachte uns das Einsatzfahrzeug ins Bergrettungsheim.

06.02.2018 Personenrettung Schwabegg Hütte

Zwei Personen gingen vom Gasthof Hochvogel in Hinterhornbach mit Schneeschuhen Richtung Schwabegg Hütte. Sie nahmen den Sommerweg, der kurz vor der Hütte immer steiler wird.
Durch den aufgeweichten Schnee und aufgrund der Steilheit des Geländes kam die Frau nicht mehr weiter. Sie war auch zu müde, um den Abstieg sicher antreten zu können.

Gegen 15:00 erreichte uns der Notruf.
Nach Eintreffen der 3 Bergretter bei den Beiden ließen wir die Frau, mit Seil gesichert, den ersten Steilhang absteigen. Anschließend konnte sie mit unserer Begleitung den Steig alleine absteigen. Der Herr konnte alles alleine sicher bewältigen.  Ende des Einsatzes um ca. 18:30.

Weiter zurückliegende Einsätze

Hier finden sie einige Berichte aus unserer Einsatzhistorie.

24.11.2014 Sucheinsatz im Bereich Bärenbad (Vorderhornbach)

Ein deutscher Staatsbürger ist bereits am 23.11.14 aufgebrochen, um am Hornbach Flußholz und Wurzeln zu sammeln. Er wurde von der rasch hereinbrechenden Nacht überrascht. Die Suche wurde um 23:15 eingeleitet und um 3 Uhr vorerst abgebrochen. Um 6:30 wurde mit Stanzacher Bergrettern, Alpinpolizei und der BR-Hundestaffel die Suche wieder aufgenommen – der Vermisste konnte unverletzt im Bereich Bärenbad gefunden werden.

4.9.2014 Erschöpfung am Jubiläumssteig (Schwarzwasser)

2 Erwachsene und 2 Kinder konnten nicht mehr weiter. Ein Erw. hatte Probleme mit der Höhe, Kreislauf, etc. Waren am Weg oberhalb der Bergwachtshütte  – Richtung Landsberger Hütte. Gesichertes Absteigen über Oberlichtalm zum Auto. Abtransport mit dem PKW nach Stanzach.

17.8.2014 Ohnmächtige Frau kurz vor der Petersberg Alm

kurzzeitig ohnmächtige Frau mit starken Bauchschmerzen kurz vor der Petersbergalm. Rettungsauto im Einsatz, bittet um Unterstützung der Bergrettung. Gemeinsam wurde die Frau versorgt uns ins BKH Reutte gebracht.

10.8.2014 Kreislaufproblem einer älteren Frau beim Fallerscheinerfest

Nach Erstversorgung durch anwesende Bergretter wurde die Frau mittels Hubschrauber ins Krankenhaus Reutte gebracht.

9.8.2014 Verletzte Person am Krottenkopf

Verletzte Person im Bereich Krottenkopf – was aber dann doch der Krottenkopf in Elbigenalp war. ODER es waren diejenigen, die nur wissen wollten, wie weit es bis Weißenbach ist….. Nix is fix  🙂

26.7.2014 Sieben verstiegene Personen – Elmer Kreuzspitze

Starker Nebel war Schuld, dass die Gruppe den Weg verloren hat. Aufstieg bis zum Gipfelgrat notwendig. Gruppe wurde ins Tal begleitet, Seilgeländer über Bach

17.7.2014 Verstiegene Person im Bereich Kaufbeurerhaus

Verstiegene Person im Bereich Kaufbeurerhaus, was aber dann oberhalb von Häselgehr war.  Person musste ins Tal begleitet werden

5.7.2014 Motorradunfall Namloserstraße

Motorradfahrer abgestürtzt, musste zurück auf die Strasse geborgen werden

2.5.2014 Canyoning-Unfall im Wiesbachle

Assistenz bei Hubschrauberbergung: Mädel mit Knieverletzung wurde geborgen und mittels Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen

Bereitschaften u. Lift-Einsätze 2014

1.2.2014  /   12.2.2014  /  21.2.2014  /   22.2.2014  /  8.3.2014

 

Ausserplanmäßige Einsätze auf Grund von Unfällen am Steinmandl-Lift:
Beinverletzung beim Schifahren
Rücken/Rippenverletzung beim Rodeln

Ein ungewöhnlicher Neujahrseinsatz 🙂

Am Neujahrstag 2011 erhielten wir von unserem „Stützpunkt Fallerschein“ (Ernst Zotz) eine ungewöhnliche Alarmierung. Drei deutsche Tourengeher sind mit einem Berner Sennenhund zu einer Tour auf die Wetterspitze aufgebrochen. Bei der Abfahrt verließen den 10 Jahre alten Hund die Kräfte und er ging keinen Schritt mehr weiter. So sind drei Kameraden aus Stanzach (+ 2 Kameraden waren bereits in Fallerschein) um 16:30 aufgebrochen um „am bösen Weg“ Herr und Hund zu versorgen und letzteren abzutransportieren. Das Gewicht (rd. 60 kg) des müden Hundes bedurfte unseres Akjas – er füllte diesen auch zur Gänze aus. Auch das Herrchen war froh, dass wir ihn zu seinem Auto eskortierten – sein Zustand war nicht viel besser als jener seines vierbeinigen Gefährten. Schlussendlich: alle konnten bis 20 Uhr ins sichere Tal gebracht werden und vor allem: keine hatten schlimmere Blessuren (vielleicht haben beide nun für einige Zeit „die Schnauze voll“ von Skitouren 🙂 – jedenfalls war es ein „ungewöhnlicher Start“ ins neue Jahr!